14.01.2023 – Winterwanderung (Albstadt)

Musikverein Hörstein wanderte zum geselligen Jahresauftakt nach Albstadt

Die Wetterprognose war zwar weder wirklich winterlich noch war mit Sonnenstrahlen zu rechnen, doch davon ließen sich die Musikerinnen, Musiker und Freunde des Musikvereins Hörstein wenig beeindrucken und machten sich vom Treffpunkt an der hiesigen Schulturnhalle auf den Weg nach Albstadt. In Wasserlos und Alzenau wurden weitere Weggefährten eingesammelt, so dass die Wandergruppe im Laufe des Vormittags auf gut 20 Leute anwuchs. Und zunächst meinte es der Wettergut auch noch gut, den auch an der Verpflegungsstation am Rande von Alzenau war es noch trocken, zumindest von oben. Die Stärkung mit Bier, Wasser, Sekt zusammen mit frischem salzigem und süßem Gebäck war schon hilfreich, denn noch war ein ordentliche Strecke zu bewältigen. Oberhalb von Michelbach angekommen öffnete der Himmel dann doch noch seine Schleusen, aber nun war es ja nur noch eine gute halbe Stunde bis zur Gaststätte in Albstadt. In der gemütlichen Stube wurde es bei gutem Essen und guten Gesprächen auch allen wieder schnell warm in Leib und Seele.

Die Winterwanderer des Musikvereins Hörstein bei der Stärkung auf dem Weg nach Albstadt

So gestärkt ging es mit dem Bus wieder zurück nach Hörstein, wo ein harter Kern den schönen Tag noch in der örtlichen italienischen Gastronomie ausklingen ließ.

Nach diesem sportlich-geselligen Jahresauftakt widmen sich die Musikerinnen und Musiker inzwischen wieder ihrem Kerngeschäft und bereiten sich bereits intensiv auf das Jahreskonzert an Ostersonntag vor. Weitere Infos zum Konzert folgen dann zu gegebener Zeit.

10.12.2022 – Weihnachtsfeier (Winzergenossenschaft)

Heiter-besinnlicher Jahresausklang mit vielen Ehrungen beim Musikverein Hörstein

Im Rahmen der Weihnachtsfeier des Musikvereins Hörstein wurden (v.l.n.r) Stefan Jökel (40 Jahre), Kerstin Kemmerer, Nicole Jökel (je 25 Jahre), Monika Weidinger als Vertreterin der katholischen Kirchenverwaltung Hörstein (65 Jahre) sowie (vorne) Karl Emge und Harald Puhl (je 65 Jahre) geehrt. Hinten ganz rechts: 1. Vorsitzender Burkhard Nimbler

Nachdem man zwei Jahre pandemiebedingt keine Gelegenheit dazu hatte, konnte sich der Musikverein Hörstein zum Jahresende bei den aktiven Musikerinnen und Musikern und den vielen fleißigen Helfern im Rahmen einer „Adventsfeier mit Helferessen“ bedanken und außerdem auch viele langjährige und verdiente Mitglieder auszeichnen. So traf man sich wieder in den gemütlichen Räumlichkeiten der Winzergenossenschaft Hörstein, um in heiter-besinnlicher Atmosphäre auf das Jahr zurückzublicken. Mit weihnachtlichen Klängen der Hörstein-Alzenau Jugendorchester-Kooperation unter der Leitung von Thomas Telkemeier wurde der Abend musikalisch eröffnet. Der erste Vorsitzende Burkhard Nimbler begrüßte die Gäste und gab außerdem eine besondere Weihnachtsgeschichte zum Besten.

Insgesamt konnten in diesem Jahr 28(!) Mitgliederinnen und Mitglieder geehrt werden, davon zwei für 60jährige und sieben für sage und schreibe 65jährige Mitgliedschaft. Sechs davon waren anwesend und konnten ihre Auszeichnung persönlich entgegennehmen. Allen Nichtanwesenden Jubilaren wird Ehrenurkunde selbstverständlich nachgereicht.

Bei einer Weihnachtsfeier darf auch der Nikolaus nicht fehlen. Dieser berichtete mit viel Augenzwinkern von zahlreichen gemeinsamen Aktivitäten der Musiker-Familie, die allesamt bestens gemeistert wurden. Mit dem beliebten „Schinkenraten“, einer Tombola und vielen guten Gesprächen bei Hörsteiner Wein klang der Abend dann aus.

Auch im kommenden Jahr wird der Musikverein Hörstein wieder bei vielen Gelegenheiten in der Region zu hören sein. Die erste „interne Veranstaltung“ im kommenden Jahr ist die Winter-Wanderung am 14. Januar 2023 nach Albstadt.

 

Anbei einige Impressionen des Abends

01.08.2022 – Ferienspiele: Einen Tag lang ein Musiker oder Musikerin sein!

Direkt am ersten Tag der Sommerferien fanden die Ferienspiele der Stadt Alzenau statt. Unser Motto für dieses Jahr lautete: Einen Tag lang ein Musiker oder eine Musikerin sein!

Und was darf natürlich nicht fehlen, wenn man Musiker oder Musikerin sein möchte? Ein eigenes Instrument! Daher startete unser Vormittag damit, dass wir mit den Kids Trommeln bastelten. Dazu nutzen wir Tontöpfe, Butterbrotpapier und ganz viel Kleister. Während die Trommeln trockneten, lernten die Kids zuerst alle Instrumente des MVHs kennen und zum Schluss spielten wir gemeinsam als Trommelorchester ‘We will rock you’.

 

Auch das Main Echo war bei uns zu Besuch: https://www.main-echo.de/regional/stadt-kreis-aschaffenburg/trommeln-gebastelt-und-instrumente-ausprobiert-art-7646332