12.04.2024 – Jahreshauptversammlung

Jahreshauptversammlung des Musikverein Hörstein

Nach der Begrüßung und dem Gedenken an die 2023 verstorbenen Mitglieder blickte der 1. Vorsitzende nur kurz allgemein auf das Geschäftsjahr 2023 zurück, um dann das Wort an die jeweiligen Bereichsleiter zu geben, die bei der Jahreshauptversammlung des Musikverein Hörstein wie gewohnt selbst das Wichtigste aus Ihren Bereichen vortrugen: Den Anfang machte Kerstin Kemmerer für den Bereich Verwaltung. Der Verein zählt stabil über 180 Mitglieder, nach der Ernennung von Bernd Klenner im vergangenen Jahr sind davon 9 Ehrenmitglieder.  Luis Bahlke ließ die zahlreichen musikalischen Auftritte sei es direkt in Hörstein (Maibaum, Osterkonzert, Weinprobe…), in der Umgebung (bei Musikfreunden in Michelbach, Edelbach…) oder auch beim Weingut Bickelmaier in Oestrich-Winkel Revue passieren. Bemerkenswert war sicher auch der reibungslose und erfolgreiche Wechsel in der musikalischen Leistung von Burkhard Nimbler zu Markus Wissel im vergangenen Sommer.

Das schlagkräftige Leitungsteam des MV Hörstein

Nadine Feder konnte auf zahlreiche Aktivitäten der Jugendabteilung hinweisen: Sowohl an der Blockflöte als auch an Querflöte, Saxophon, Klarinette, Tuba und am Schlagzeug wurden im vergangenen Jahr Schülerinnen und Schüler ausgebildet, generell wird die Ausbildung an allen Blasinstrumenten angeboten. Das Jugendorchester in Kooperation mit der Kolpingkapelle Alzenau war z.B. auf dem Osterkonzert, im Meßmerpark und beim Weihnachtsmarkt in Alzenau zu hören.

Für den Bereich Veranstaltungen erinnerte Daniel Weih u.a. an die schöne Winterwanderung nach Albstadt im Januar, an den Vereinsausflug mit vollem Bus und bei bestem Wetter ins Rheingau sowie an die stimmungsvolle „Weinprobe mit Musik“ bei ausverkauftem Haus im November. Schließlich berichtete Kassier Jürgen Weidinger gewohnt unterhaltsam von den Finanzen: Wie viele Vereine muss sich auch der MV Hörstein der Herausforderung durch in vielen Bereichen gestiegenen Kosten stellen, steht dabei aber durch das langfristig gute Wirtschaften auf einem sehr soliden Fundament. Erich Brückner bescheinigte Jürgen Weidinger die einwandfreie Kassenführung, die Vorstandschaft wurde gemäß seinem Antrag entlastet.

Neuwahlen standen in diesem Jahr keine an, allerdings wurden noch zwei Punkte beschlossen:  Wie schon andere Vereine in der Umgebung wird auch der MV Hörstein ab 2024 (statt einzelner Seelenämter)  gegen Ende des Jahres einen eigenen Gottesdienst allen in diesem Jahr verstorbenen Mitgliedern widmen und musikalisch sowie mit Wortbeiträgen gestalten.

Darüber hinaus wird der Verein künftig auf postalische Einladungen per (Papier-)brief verzichten. Informationen wie die Einladung zur Jahreshauptversammlung, zu Ausflügen etc. erfolgen per E-Mail, per Aushang am Schaukasten an der Kirche sowie durch Veröffentlichung in den lokalen Medien. Alle Mitglieder, die noch ihre E-Mail Adresse (oder diejenige eines Familienmitgliedes o.ä.) hinterlegen möchten, können dies jederzeit unter verwaltung@mv-hoerstein.de tun. Besteht diese Möglichkeit nicht und möchte man weiterhin direkt informiert werden, einfach bei der Vorstandschaft melden, dann wird selbstverständlich eine individuelle Lösung gefunden!

31.03.2024 – Ehrungen beim Osterkonzert

Ehrungen für großartige Musikerinnen und Musiker beim Osterkonzert des MV Hörstein

Einen Abend mit wunderbarer Blasmusik erlebten fast 300 Besucher am Ostersonntag in der Räuschberghalle. Hierfür benötigt es neben einem Dirigenten, der den Takt vorgibt, einer Vorstandschaft, die alles plant und vielen Helfern im Hintergrund natürlich vor allem eines: Musikerinnen und Musiker, die Ihrem Verein viele Jahre die Treue halten, „durch dick und dünn gehen“ und mit Herzblut musizieren, sei es bei „umjubelten“ Auftritten wie beim Konzert am Ostersonntag und der „Weinprobe mit Musik“ im November aber auch bei Geburtstagsständchen im Dezember bei Minusgraden.

V.l.n.r.: 1.Vorsitzender Burkhard Nimbler; die Geehrten: Bernd Drapal, Lisa Grebner, Daniela Telkemeier, Marianne Glaser; Frank Geibig für den Blasmusikverband Vorspessart, 2. Vorsitzender Luis Bahlke

Gleich vier solcher „Exemplare“ durfte der Musikverein Hörstein nun würdigen: Daniela Telkemeier spielt seit 25 Jahren Trompete und Flügelhorn. Ebenfalls ein Vierteljahrhundert aktiv ist Lisa Grebner an der Klarinette. Sie ist darüber hinaus für den Verein auch als 2.Vorsitzende sowie in der Jugendleitung unverzichtbar. Zwei „echte Urgesteine“ feierten mit fünfzig aktiven Jahren ihr goldenes Jubiläum: Marianne Glaser ist ebenso Klarinettistin, und – nachdem Sie viele Jahre in der Vorstandschaft aktiv war – durch viel Präsenz bei Konzerten und Aktivitäten der Nachbarvereine quasi eine „Botschafterin des Vereins“. Bernd Drapal schließlich ist der unbestrittene „Kapitän“ des Trompeten- und Flügelhornregisters: Im Zweifelsfall gibt er den Spielrhythmus an, kann er mal nicht auf dem Feld sein, merken das alle.

Der 2.Vorsitzende des Blasmusikverbands Vorspessart Frank Geibig würdigte die Leistung der vier und übergab die Ehrung. Der Musikverein Hörstein hofft sehr, noch viele Jahre auf diese Stützen bauen zu können!

10.03.2024 – Musikverein Hörstein im Endspurt auf das Osterkonzert

Die Musikerinnen und Musiker des MV Hörstein in Vorfreude auf das Osterkonzert

Poppenhausen am Fuße der Wasserkuppe war einmal mehr der ideale Rückzugsort für den Musikverein Hörstein, um sich – zusätzlich zu den wöchentlichen Proben – ein ganzes Wochenende lang intensiv und ungestört vom Alltagstrubel auf das anstehende Konzert am Ostersonntag (31.3., 19:00 Uhr in der Räuschberghalle) vorzubereiten.

Erstmals unter der Leitung von Markus Wissel ging es bei den Stücken wie dem eingängigen „Comedian Harmonists“, dem wilden „Full of Beans“ oder dem schwungvollen „Lord of the Dance“ sehr gut voran. Die Effizienz des Wochenendes zeigte sich schon daran, dass am Freitagabend gleich alle neun Sinfonien von Beethoven erfolgreich (an-)gespielt wurden. An Intonation und Zusammenspiel wurde ebenso gefeilt, wie bei manchen Satzproben das „bei sich bleiben“, insbesondere, wenn hinter der dünnen Wand das andere Register gerade ein anderes Stück spielte.

In den Pausen und an den Abenden wurde wieder viel gelacht, actionreich gespielt und gewürfelt, Ausflüge konkret und vorausschauend geplant, diskutiert und mehr oder weniger lang gewandert. Fazit: Ein rundum gelungenes Wochenende, die Vorfreude auf das Osterkonzert steigt!

01.03.2024 – Einladung zum Osterkonzert

Musikverein Hörstein lädt zum Konzert am Ostersonntag ein

Am Ostersonntag (31.03.) öffnen sich ab 18:00 Uhr die Türen der Räuschberghalle Hörstein für das Osterkonzert des Musikvereins. Die Jugendkooperation Kolpingkapelle Alzenau/Musikverein Hörstein unter der Leitung von Tommy Telkemeier eröffnet um 19:00 Uhr den musikalischen Abend, danach betritt das Orchester unter der Leitung von Markus Wissel die Bühne.

Karten gibt es an der Abendkasse zum Preis von 10 Euro (Kinder bzw. Jugendliche bis 15 Jahre sind frei).

Für das leibliche Wohl ist sowohl vor dem Konzert, als auch in der Pause sowie für ein gemütliches Beisammensein im Anschluss des Konzerts bestens gesorgt.

Der Musikverein Hörstein freut sich auf Ihren Besuch!

 

06.01.2024 – Winterwanderung (Rückersbacher Schlucht)

Hörsteiner Musiker in der Rückersbacher Schlucht

Immer schön bergauf durch die Rückersbacher Schlucht

Um für das nun beginnende musikalische Jahr auch körperlich fit und gewappnet zu sein startete der Musikverein Hörstein traditionell mit seiner Winterwanderung.

Erstes Etappenziel nach dem Start an der Räuschberghalle war der Schluchthof, aber (ausnahmsweise) nicht für eine Frühschoppeneinkehr, sondern um sich am dort wartenden Verpflegungsfahrzeug zu stärken. Danach ging es die Rückersbacher Schlucht hinauf, immer begleitet vom durch die vielen Regenfälle der letzten Wochen fröhlich plätschernden Bach. In der gleichnamigen Lokalität in Rückersbach verbrachte man dann einen geselligen Nachmittag und blieb auch etwas länger sitzen als geplant, so dass der zweite Teil des Rückwegs zur spannenden Nachtwanderung mutierte. Doch Ortskenntnis und bald auch die Lichter Hörsteins wiesen den Weg, so dass der Schlusseinkehr in einer Pizzeria in Hörstein nichts im Wege stand.

16.12.2023 – Geselliger und besinnlicher Jahresausklang

Geselliger und besinnlicher Jahresausklang beim MV Hörstein

Bei der Weihnachtsfeier des MV Hörstein konnten wieder einige langjährige Mitglieder geehrt werden, mit Urkunde v.l.n.r: Heiko Kemmerer, Stefanie Fuchs, Horst Grebner

Nun schon seit einigen Jahren nutzt der Musikverein Hörstein die Räumlichkeiten der örtlichen Winzergenossen für seine Weihnachtsfeier. Dafür gibt es gleich mehrere Anlässe: Hauptsächlich natürlich, um in geselliger Runde und vorweihnachtlicher Stimmung das Jahr Revue passieren zu lassen, aber auch, um sich bei den zahlreichen Helferinnen und Helfern mit einem Essen zu bedanken, langjährige Mitglieder zu ehren und nicht zuletzt als kleines Dankeschön an die Winzergenossenschaft als treue Teilnehmer und Spender bei der „Weinprobe mit Musik“.

So konnte der 1.Vorsitzende Burkhard Nimbler am Vorabend des dritten Advents rund 70 Gäste begrüßen ehe das Klarinetten-Trompetenduo Vico Rosenberger und Heiko Kemmerer den Abend musikalisch eröffnete. Nachdem sich alle am Buffet gestärkt hatten folgte eine schöne Weihnachtsgeschichte, bevor sich der Nikolaus die Ehre gab, um auf das ereignisreiche Jahr zurückzublicken: Bei zahlreichen Gelegenheiten spielte der Musikverein auf, sei es beim Osterkonzert, bei Festen in der Umgebung, bei (goldenen) Hochzeiten, Geburtstagsständchen oder der „Weinprobe mit Musik“. Auch die Geselligkeit kam nie zu kurz wie beim Ausflug ins Rheingau, wo auch der letzte Auftritt des langjährigen Dirigenten Burkhard Nimbler stattfand. Dieser gab danach den Stab an Markus Wissel weiter, der seit dem Sommer in Burkhards Fußstapfen getreten ist und bereits mehrfach beweisen konnte, dass er diese auch problemlos ausfüllt.

Danach kam man zur Ehrung der langjährigen Mitglieder. Für Ihre Vereinstreue wurden in diesem Jahr ausgezeichnet: Heiko Kemmerer für 25 Jahre. Stefanie Bernhard, Stefanie Fuchs, Alois Beer,  Horst Grebner, Wolfgang Kampfmann für 40 Jahre. Und Franz Schohe ist nun seit 60 Jahren Mitglied des Vereins.

Wie jedes Jahr gab es dann noch einiges zu gewinnen: Zunächst beim traditionellen Schinkenraten und dann bei der von den 2.Vorsitzenden Lisa Grebner und Luis Bahlke organisierten und moderierten Tombola. So konnte die bzw. der eine andere noch reich beschenkt den Nachhauseweg antreten. Zum Ende des Abends bedankte sich der 1.Vorsitzende Burkhard Nimbler nochmals bei allen, die sich in jedweder Form am Gelingen des abgelaufenen Jahres beteiligt haben und wies schon mal auf die erste Veranstaltung des Jahres 2024 hin, der Winterwanderung am 6. Januar nach Rückersbach (Treffpunkt 10 Uhr an der Räuschberghalle).

 

 

 

 

 

04.11.2023 – Verabschiedung Dirigent Burkhard

Stehende Ovationen für den langjährigen Dirigenten Burkhard Nimbler

Langanhaltenden Applaus und ein großes Dankeschön an Burkhard Nimbler für 15 Jahre als Dirigent des Musikverein Hörstein

Fünfzehn Jahre stand Burkhard Nimbler am Dirigentenpult des Musikverein Hörstein, seit einem Vierteljahr ist sein Platz nun im Orchester aber an der Klarinette. So machte er ein einigermaßen verdutztes Gesicht, als ihn die 2.Vorsitzende Lisa Grebner nach dem Eröffnungsstück der „Weinprobe mit Musik“ bat, (wieder) nach vorne an den Bühnenrand zu kommen. Damit war der Plan aufgegangen, ihn im Rahmen dieser Veranstaltung mit einem großen, „offiziellen“ Dankeschön zu überraschen. Ein für jeden in der Halle bewegender Moment war es, als Lisa Grebner ihre Dankesrede nach den ersten Sätzen zunächst unterbrechen musste, weil sich alle Musikerinnen und Musiker spontan erhoben, um zu einem verdienten, nicht enden wollenden Applaus anzusetzen.

Schließlich konnte die 2.Vorsitzende aber auf die 15 Jahre zurückblicken, in der es viele musikalische und persönliche Highlights, aber natürlich auch so manche Herausforderung gab.

Ein Beispiel hierfür war die Corona-Zeit, in der ein geregeltes Proben nahezu unmöglich war. Vor allem in unvorhersehbaren Situationen war es kein Leichtes, das nötige Maß an Flexibilität, Durchhaltevermögen und Motivation an den Tag zu legen, um das Ruder wieder herumzureißen. Auch betonte Lisa Grebner, dass sich besonders in schwierigen Zeiten immer alle auf „den Burkhard“ verlassen konnten, an den vielen guten Tagen sowieso. Genauso standen sein großes Herz und viele persönlichen Gespräche mit „seinen“ Musikerinnen und Musikern immer im Vordergrund.

Insofern sind alle sehr froh, dass Burkhard Nimbler auch weiter als Klarinettist (und Vorstand) im Verein wirkt!

Eine schöne Pointe am Rande: Der letzte Auftritt als Dirigent war am 16. Juli dieses Jahres beim befreundeten Weingut Bickelmaier in Oestrich-Winkel – dessen Besitzer wie jedes Jahr nun als Spender der Weinprobe im Publikum saß.

04.11.2023 – Verabschiedungen auf Weinprobe

Zwei Urgesteine des Musikvereins Hörstein treten ab

Erich Brückner (3.v.l.) und Alfred Spatz (4.v.l.) wurden bei der „Weinprobe mit Musik“ mit einem Präsent von der Vorstandschaft verabschiedet.

Bei der „Weinprobe mit Musik“ des Musikvereins Hörstein herrschte erneut ausgelassene und beste Stimmung, die Halle war auf den letzten Platz besetzt und wieder festlich geschmückt. Diesen perfekten Rahmen nutzten zwei hochverdiente Musiker, um sich noch einmal auf der Bühne zu zeigen, um dann aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen in den musikalischen Ruhestand zu gehen.  Erich Brückner spielte im Orchester gut 55 (!) Jahre lang die Tuba und sorgte immer für das musikalische Fundament. Bereits 2017 erhielt er für ein halbes Jahrhundert des Musizierens vom Blasmusikverband die Goldene Ehrennadel.  Durch einen glücklichen Zufall ergab es sich, dass dazu passend das Stück „Ein halbes Jahrhundert“ noch kurzfristig ins offizielle Programm rutschte. Erich fehlte so gut wie nie, noch im vergangenen Jahr war er der aktive Musiker mit den meisten Probenbesuchen. Zusätzlich war er während seiner Laufbahn Schriftführer, 2. Vorsitzender, stellvertretender Bereichsleiter Verwaltung und ist bis heute ein gewissenhafter Kassenprüfer.

Alfred Spatz war schon seit Anfang der 60er Jahre – im ersten Jahrzehnt des Vereins – am Flügelhorn aktiv.  Im Gegensatz zu vielen Musikern, die nach einer „Auszeit“ nicht mehr zu gewinnen sind, musste Alfred 2016 nicht lange überredet werden, das Instrument wieder aus dem Koffer zu holen. So unterstützte er noch einmal sieben Jahre lang den hohen Blechbläsersatz mit seinem Können und seiner Routine.

Der erste Vorsitzende Burkhard Nimbler bedankte sich bei den beiden mit einem Präsent und brachte es auf den Punkt: „Wir haben viel mit Euch gemeinsam erlebt und es hat immer Spaß gemacht, mit Euch zu musizieren!“

12.08.2023 – Umrahmung der Hochzeit von Katharina und Noah

Gelungener erster Auftritt unter der neuen musikalischen Leitung Markus Wissel

Einen ersten, sehr gelungenen Auftritt gab es unter der neuen musikalischen Leitung Markus Wissel bei der Umrahmung der kirchlichen Hochzeit von Katharina und Noah.

Mit “Highland Cathedral” wurde der Gottesdienst festlich eröffnet, wie Pfarrer Uwe Nimbler bemerkte “passend zu dem Unwetter, das kurz vor dem Start der Kirche vorüberzog, um dann wieder – hoffentlich anhaltendem – Sonnenschein zu weichen. Festlich ging es mit “Hallelujah” von Leonhard Cohen und “Ave Maria No Morro” weiter ehe schließlich mit “Something Stupid” ein klassisches Liebeslied erklang.

Wir wünschen dem Hochzeitspaar viel Glück und alles Gute für den gemeinsamen Lebensweg!

 

16.07.2023 – Tagesausflug ins Rheingau

Musikalischer Ausflug des MV Hörstein ins Rheingau

Mit einem bis auf den letzten Platz besetzten Bus machten sich die Musikerinnen und Musiker des MV Hörstein inklusive Freunden des Vereins auf den Weg zum Tagesausflug ins Rheingau.

Erstes Ziel waren das Kloster Eberbach sowie die Kisselmühle, in der Groß und Klein gleichermaßen Alpakas und sogar Kamele bestaunen konnten. Bei idealen Temperaturen ging es bald zu Fuß weiter durch Wald und Weinberge zum Schloss Vollrads. Lohn für die Wanderer waren eine kleine Stärkung und ein gutes Glas Riesling in wunderschönem Ambiente.

Schließlich erreichte man am frühen Nachmittag das eigentliche Ziel des Tages: Das Weingut Bickelmaier ist seit der ersten Stunde Spender der „musikalischen Weinprobe“ des MV Hörstein und so ist es immer eine Freude, sich alle paar Jahre mit einem Auftritt beim Sommerfest des Weinguts zumindest etwas „revanchieren“ zu können.

Der Musikverein Hörstein bei seinem „Dankeschön-Auftritt“ beim Weingut Bickelmaier im Rheingau

Die Zuhörer spendeten während der zweistündigen musikalischen Darbietung eifrig Applaus und erst nach zwei Zugaben durften die Musiker ihr Instrument und ihr Dirigent Burkhard Nimbler den Stab beiseitelegen: Für diesen galt dies im wörtlichen Sinne, war es doch nach 15 Jahren an der Spitze sein letzter Auftritt als Dirigent des Orchesters – ein sehr schöner Abschluss! Burkhard Nimbler bleibt im Verein natürlich aktiv, einmal in seiner Funktion als erster Vorsitzender, nun aber auch wieder als Klarinettist.

Beschwingt und gut gelaunt machte sich der Tross dann auf den Heimweg, und auch im Bus wurde noch die eine oder andere Anekdote zum Besten gegeben. Fazit: Ein schöner Tag!

09.07.2023 – Sommerkonzert “Serenade im Meßmerpark”

Die hochsommerlichen Temperaturen am Sonntagnachmittag haben die Serenade der Kolpingkapelle Alzenau und des Musikvereins Hörstein trotz der Schatten spendenden Bäumen zu einer heißen Angelegenheit gemacht. Letztlich war die Veranstaltung im Meßmerpark vor allem ein musikalisches Erlebnis.

Zu Beginn demonstrierte die Jugend ihr können. Vor über einem Jahr haben der Musikverein Hörstein und die Kolpingkapelle Alzenau ihre Bläserjugend zusammengelegt. Zur Zeit proben sie mit elf Nachwuchsmusikerinnen und -musikern – im September kommen zwölf Musiker aus der Bläserklasse dazu. Couragiert spielten sie den »Majestic March«, der »Paperhat Collection«, »When the Saints go marching in«, die Eigenkomposition »Funky Day« ihres Dirigenten Thommy Telkemeier sowie »Power Rock« und »Counting Stars«.

Weiter ging die Serenade mit einem vereinten Blasorchester. Den ersten Teil der Aufführung dirigierte der Alzenauer Christophe Szykulla, die Moderation übernahmen Leni Hopf und Theresa Vogt. Los ging es mit dem Marsch »Frankenlied«, es folgten »Ein neuer Tag«, ein Arrangement im unverwechselbaren »James Last Golden Hits«-Sound, »Blue Night« und »Träume der Nacht«. Ausklingen ließen die Musiker ihren ersten Teil mit der Ballade »Über sieben Brücken musst du gehen« der DDR-Rockband »Karate«.

Der zweite Teil, geleitet vom Hörsteiner Burkhard Nimbler, beinhaltete Stücke wie »Ein halbes Jahrhundert«, die griechische Ballade »Jasmin«, die olympische Titelmelodie »One Moment in Time« – 1988 von Whitney Houston in Seoul interpretiert -, den fetzigen »Summernight Rock« und ein Medley aus »ABBA Gold«-Hits. Die Park-Serenade klang mit den Zugaben »Wir Musikanten« und »Stelldichein in Oberkrain« aus.

Die beiden Dirigenten hatten für die Sommerserenade einen homogenen Klangkörper geformt, dessen harmonisches, sicheres und ausdrucksstarkes Musikspiel die Besucher mit lang anhaltendem Beifall honorierten.

16.06.2023 – Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

Neuwahlen beim Musikverein Hörstein: Neue Gesichter und erfahrene Kräfte

Wenn eine Mannschaft zu lange in gleicher Besetzung zusammenbleibt, ist das oft kontraproduktiv, eine komplette Erneuerung auf einmal ist aber meist auch nicht optimal. Insofern kann der Musikverein Hörstein sehr optimistisch in die Zukunft blicken. Bei der Jahreshauptversammlung, die am Freitag, den 16.Juni im Proberaum im Pfarrheim Hörstein stattfand gab es bei den Neuwahlen sowohl Kontinuität als auch „Neuverpflichtungen“ und ein paar „Positionswechsel“. Generell konnten alle Posten besetzt werden – heutzutage sicher keine Selbstverständlichkeit mehr.

Zunächst aber begrüßte der 1.Vorsitzende Burkhard Nimbler die Anwesenden und gedachte der im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder. Kerstin Kemmerer verlas das Protokoll der Jahreshauptversammlung, das einstimmig genehmigt wurde.

Burkhard Nimbler berichtete in seinem kurzen Jahresbericht von einem erfolgreichen Jahr und erteilte dann das Wort den einzelnen Bereichsleitern für deren Rechenschaftsberichte. Den Reigen eröffnete Heiko Kemmerer für die Bereichsleitung Musik. Erfreulicherweise konnte in 2022 fast wieder durchgängig geprobt werden, zunächst noch mit „Corona-Auflagen“ im großen Saal des Pfarrheims, später dann wieder „normal“. Parallel dazu gab es immer mehr Auftritte wie erstmals wieder das Jahreskonzert an Ostern, bei der Mainserenade in Dettingen, beim Aufstellen des Maibaums oder beim Umrahmen kirchlicher Veranstaltungen in Hörstein.

Auch die Jugendleiterin Heidi Bilz konnte von einer Wiederbelebung der Jugendaktivitäten nach der Corona-Pause berichten: Die größte Erfolgsgeschichte war dabei sicher die Etablierung und der Ausbau der Jugendkooperation Musikverein Hörstein und Kolpingkapelle Alzenau, die unter anderem beim Osterkonzert zur Eröffnung aufspielen durfte.

Vom Bereich Veranstaltungen berichtete Daniel Weih: Kreativ zeigte man sich bei der Winterwanderung. Da diese wegen des Versammlungsverbots im Januar noch nicht stattfinden konnte, verlegte man diese einfach als Weinbergwanderung in den September. Und im November konnte dann endlich wieder die beliebte „Weinprobe mit Musik“ in der Schulturnhalle durchgeführt werden.

Kerstin Kemmerer berichtete für den Bereich Verwaltung von weitgehend konstanten Mitgliederzahlen, aktiv sind weiterhin über 30 Musikerinnen und Musiker.

Schließlich konnte Jürgen Weidinger von einem guten Geschäftsjahr berichten. Sowohl das Jahreskonzert als auch die Weinprobe mit Musik waren auch aus finanzieller Hinsicht erfolgreiche Veranstaltungen. Im Jahr 2023 soll dann wieder verstärkt investiert werden, u.a. in Vereinskleidung. Direkt im Anschluss wurde dem Bereich Finanzen sowie der Vorstandschaft auch die Entlastung erteilt. Hans Hartmann und Erich Brückner hatten die Kasse erneut sorgfältig geprüft und einmal mehr keinerlei Grund zur Beanstandung gefunden.

Bewährte und neue Kräfte – Die frisch gewählte „Mannschaft“ des Musikverein Hörstein

Somit konnte nun zu den bereits zu Beginn erwähnten Neuwahlen geschritten werden, Bernd Drapal und Thomas Schumacher bildeten den Wahlausschuss. Zunächst wurde Burkhard Nimbler als 1.Vorsitzender wiedergewählt. Jeweils neu im Amt der 2.Vorsitzenden sind nun Lisa Grebner und Luis Bahlke. Das Team im Bereich Verwaltung bilden weiterhin Kerstin Kemmerer und Stefan Jökel. Ralf Schmitt bleibt der Vertreter der fördernden Mitglieder, inklusive der „Querschnittsaufgabe IT“.  Daniel Weih leitet weiterhin den Bereich Veranstaltung, erhält aber nun mit Thomas Heilos eine tatkräftige Unterstützung. Die Bereichsleitung Musik obliegt Heiko Kemmerer zusammen mit Luis Bahlke. Nadine Feder hatte die Jugendleitung bereits bis vor einigen Jahren erfolgreich geführt, nun kehrt sie wieder in diese Funktion zurück. Unterstützt wird sie dabei von Lisa Grebner, die mit dieser Aufgabe ebenfalls schon in früheren Jahren betraut war. Ebenso wiedergewählt wurden die Duos Jürgen und Monika Weidinger für den Bereich Finanzen sowie Erich Brückner und Hans Hartmann als Kassenprüfer. Alle Wahlen erfolgten einstimmig (bei jeweiligen Enthaltungen der zu wählenden Personen).

Zu guter Letzt galt es noch „Danke“ zu sagen: So erhielten die ausscheidenden Jugendleiterinnen Heidi Bilz und Alina Vanluchene ebenso ein kleines Präsent, wie die bisherigen 2.Vorsitzenden Stefan Jökel und Heiko Kemmerer.

Danach beendete der wiedergewählte 1.Vorsitzende Burkhard Nimbler die Jahreshauptversammlung offiziell und man ließ den Abend noch in geselliger Runde ausklingen.

 

 

 

16.05.2023 – Ehrenmitgliedschaft Bernd Klenner

Doppelten Grund zur Freude: Musikverein Hörstein ernennt Bernd Klenner zum Ehrenmitglied und gratuliert zum 70. Geburtstag

Vor wenigen Wochen durfte der langjährige 1.Vorsitzende des Musikvereins Hörstein, Bernd Klenner, seinen 70. Geburtstag feiern. Daher fanden sich die Musikerinnen und Musiker im Garten des Jubilars ein, um ihm zunächst mit dem obligatorischen Ständchen die Ehre zu erweisen. Dies war aber nur der erste erfreuliche Anlass des Abends: Der aktuelle Vorsitzende, Burkhard Nimbler, nutzte die Gelegenheit, um Bernd Klenner zum Ehrenmitglied des Vereins zu ernennen und überreichte ihm die entsprechende Urkunde.

Lachende Gesichter beim Musikverein Hörstein: 1. Vorsitzender Burkhard Nimbler, das frischgebackene Ehrenmitglied Bernd Klenner, 2.Vorsitzender Stefan Jökel (v.l.n.r.)

Bernd Klenner unterstützte seit 1994 den Verein als Mitglied: Sein Sohn war als Schlagzeuger aktiv und „damals war es einfach üblich, dass die Eltern dann auch Mitglied wurden und damit die Verbundenheit mit dem Verein ausdrückten“, wie Burkhard Nimbler zu Beginn seiner Dankesworte anmerkte.  Bernd Klenner hatte aber bald Lust, sich stärker einzubringen und wurde im Sommer 1999 zum „Bereichsleiter Veranstaltungen“ gewählt. Nur knapp zwei Jahre später übernahm er dann zusätzlich den 1. Vorsitz.

Dabei hatte der Musikverein das Glück und den Riecher, rechtzeitig bei Bernd Klenner angeklopft zu haben, denn auch andere Vereine hatten sein „Talent“ erahnt und fragten kurze Zeit später mit ähnlichem Anliegen an – da stand er aber schon beim Musikverein im Wort. Vier Jahre lang hatte Bernd Klenner dann die „Doppelfunktion“ als Vorsitzender und Bereichsleiter Veranstaltung inne. In diese Jahre fielen u.a. das 50jährige Jubiläum des Vereins im Jahr 2005, das unter seiner Führung mit einem großen Fest in der Räuschberghalle begangen wurde und ein mehrtägiger Ausflug nach München im gleichen Jahr, inklusive eines unvergesslichen Auftritts im englischen Garten.

Danach steuerte Bernd Klenner noch weitere 11 Jahre (bis 2016) den Verein mit großer Umsicht durch die vielen schönen, aber auch durch die die unvermeidlichen herausfordernden Momente. In diese Zeit fielen neben vielen anderen Aktivitäten, die alle aufzuzählen hier den Rahmen sprengen würde, die zweimalige Durchführung des Sommerfestes „Klingender Abtsberg“ sowie die Etablierung der „Weinprobe mit Musik“ in der Schulturnhalle, die (von der pandemiebedingten Zwangspause abgesehen) seither jährlich vor ausverkauftem Haus stattfindet und aus dem Hörsteiner Veranstaltungsreigen nicht mehr wegzudenken ist.

Nach den musikalischen Darbietungen und der Übergabe der Urkunde ließ es sich Bernd Klenner nicht nehmen, sich nochmals bei allen zu bedanken, die ihm all die Jahre mit Rat und Tat zur Seite gestanden hatten (namentlich bei seiner langjährigen „rechten Hand“ Marianne Glaser) und lud zu einem gemütlichen Imbiss mit dem Anlass entsprechenden Erfrischungsgetränken ein.

Der Musikverein Hörstein freut sich auf noch viele weitere gemeinsame Jahre mit seinem neuen Ehrenmitglied!

 

Anbei noch einige Impressionen:

09.04.2023 – Ehrung Heiko Kemmerer für 25 Jahre aktives Musizieren

Musikverein Hörstein ehrt Heiko Kemmerer für 25 Jahre aktives Musizieren

Seit nunmehr einem Vierteljahrhundert ist Heiko Kemmerer für den Musikverein Hörstein an der Trompete aktiv und wurde dafür im Rahmen des Osterkonzertes vom stellvertretenden Präsidenten des Blasmusikverbandes Vorspessart, Frank Geibig, entsprechend geehrt.

Bei der Verleihung der Ehrung für Heiko Kemmerer, v.l.n.r.: Stellvertr. Verbandspräsident Frank Geibig, Heiko Kemmerer, Burkard Nimbler (1. Vorsitzender MV Hörstein)

Hochverdient ist diese Ehrung ohne Frage – ist Heiko doch nicht nur an der Trompete unverzichtbar, sondern auch schon viele Jahre in der Vorstandschaft aktiv, z.B. als Bereichsleiter Musik oder 2.Vorsitzender. Und darüber hinaus immer zur Stelle, wenn es eine helfende oder ordnende Hand braucht, sei es beim Auf- und Abbau von Bühnenteilen und technischem Equipment, beim Transport von Stühlen und Tischen von Hallen zum Veranstaltungsort – und vielem mehr.

Der Musikverein Hörstein gratuliert von ganzem Herzen und wünscht sich natürlich noch viele weitere Jahre musikalisches Engagement, sowohl auf als auch hinter der Bühne.