15.12.2018 – Weihnachtsfeier (Winzergenossenschaft)

Heiter-besinnlicher Jahresausklang beim Musikverein Hörstein

Im Rahmen der Weihnachtsfeier des Musikvereins Hörstein wurden Jürgen Weidinger (2.v.l.) und Burkhard Nimbler (3.v.l.) für langjährige Tätigkeit als Kassier bzw. Dirigent geehrt.

Inzwischen ist es bereits Tradition, dass sich der Musikverein Hörstein zum Jahresende bei den aktiven MusikerInnen und den vielen fleißigen Helfern im Rahmen  einer „Adventsfeier mit Helferessen“ bedankt. So traf man sich wieder in den gemütlichen Räumlichkeiten der Winzergenossenschaft Hörstein, um in heiter-besinnlicher Atmosphäre auf das Jahr zurückzublicken. Mit Weihnachtsmusik der eigenen „Jugend-Mini-Band“ wurde der Abend musikalisch eröffnet. Der erste Vorsitzende Burkhard Nimbler ließ zunächst das Jahr Revue passieren, um dann für seine inzwischen zehnjährige Dirigententätigkeit die entsprechende Ehrung sowie ein Präsent des Vereins entgegennehmen zu dürfen. Für sogar 20 Jahre ehrenamtlichen Einsatz als Kassier wurde „Vereinsfinanzminister“ Jürgen Weidinger geehrt.

Bei einer Weihnachtsfeier darf natürlich auch der Nikolaus nicht fehlen. Dieser war über die Geschichten, die sich am Rande des Vereinslebens in den vergangenen Monaten abgespielt hatten, wieder überraschend gut informiert. Mit dem beliebten „Schinkenraten“, einer Tombola und vielen guten Gesprächen bei Hörsteiner Wein klang der Abend dann aus.

Auch im kommenden Jahr wird der Musikverein Hörstein wieder bei vielen Gelegenheiten in der Region zu hören sein. Die erste „interne Veranstaltung“ im kommenden Jahr ist die Winterwanderung am 12. Januar 2019 nach Kleinostheim.

16.12.2017 – Weihnachtsfeier (Winzergenossenschaft)

Musikverein Hörstein blickt bei seiner Weihnachtsfeier wieder auf gelungenes und ereignisreiches Jahr zurück                   

Es ist einer guter Brauch beim Musikverein Hörstein, sich am Ende des Jahres bei seinen Musikerinnen und Musikern und den vielen Helferinnen und Helfern mit einem „Helferessen“ zu bedanken. Und so traf man sich am Vorabend des 3.Advents bei der örtlichen Winzergenossenschaft, um mal besinnlich, mal stimmungsvoll auf das Jahr zurückzublicken.

Nachdem sich alle am Weihnachtsbuffet gestärkt hatten und eine Weihnachts-Combo mit dem Klassiker „Tochter Zion“ für die adventliche Stimmung gesorgt hatte, blickte der 1.Vorsitzende Burkhard Nimbler auf die Höhepunkte vergangenen Monate zurück. Neben dem traditionellen Osterkonzert und der musikalischen Weinprobe war der Verein wieder bei zahlreichen Anlässen im Ort aber auch in der Umgebung zu hören, so z.B. im Rahmen der Sommerkonzerte im Park Schöntal oder bei einem Ehrenabend der freiwilligen Feuerwehr Erlensee-Langendiebach.

Natürlich schaute auch der Nikolaus trotz vollen Terminkalenders bei seinen Musikern vorbei, um sie wieder für ihren unermüdlichen Fleiß und Einsatz zu loben: Auch 2017 war man immer präsent, wenn es darauf ankam!  Als Dankeschön gab es beim „Schinkenraten“ und einer Weihnachtstombola mit etwas Glück und Geschick auch noch etwas zu gewinnen.

Dann wurden kurz die Fenster geöffnet und das Licht gedimmt, und die Klänge der „Stillen Nacht“ schwebten in den Ort hinaus. Mit Gesprächen bei dem einen oder anderen Glas guten Hörsteiner Weins klang dieser gelungene Abend aus.


Von links nach rechts: 1. Vorsitzender Burkhard Nimbler, Gerhard Grimm, Erich Brückner, Karl-Josef Lang, Joachim Fecher, 2. Vorsitzender Stefan Jökel

Ehrungen

Der würdige Rahmen des Abends war auch wieder ideal, um treuen Mitgliedern die entsprechende Ehrung zukommen zu lassen.

Für 25jährige Mitgliedschaft bedankte sich Burkhard Nimbler bei den Geschwistern Carsten und Nadine Hartmann.

Auf eine 40-jährige Mitgliedschaft dürfen  Heiner Debes und Gerhard Grimm zurückblicken.

Das halbe Jahrhundert Vereins-Mitgliedschaft konnten Erich Brückner, Joachim Fecher und Karl-Josef Lang feiern.

Und schon vor 60 Jahren – also nur wenige Jahre nach der Vereinsgründung  – haben Harald Puhl und Aribert Schlett ihre Beitrittserklärung unterschrieben.

 

17.12.2016 – Jugendweihnachtsfeier (Eissporthalle)

Bei der diesjährigen Weihnachtsfeier der Jugend des Musikvereins stand statt Musizieren ausnahmsweise mal gemeinsame sportliche Aktivität auf dem Programm.

Zum Abschluss eines tollen Jahres, in dem mit vereinten Kräften viel auf die Beine gestellt wurde, wie beispielsweise das Familienfest im Frühling, das gemeinsame Ostereierfärben oder ein Besuch im Kletterwald, ging es in die Eislaufhalle nach Aschaffenburg. Dort verbrachte man einige schöne und lustige Stunden, zur notwendigen Stärkung wurde beim Kuchen kräftig zugelangt. Nachdem sich auch der letzte mit Schlittschuhen und Eis erfolgreich vertraut gemacht hatte, ging es erschöpft aber glücklich zurück nach Hörstein.

03.12.2016 – Weihnachtsfeier (Winzergenossenschaft)

Weihnachtsfeier und Helfer-Essen

Am Ende eines Jahres mit vielfältigen Aktivitäten, in dem natürlich wieder das gemeinsame Musizieren im Vordergrund stand, traf sich der Musikverein Hörstein in den Räumlichkeiten der örtlichen Winzergenossenschaft zur alljährlichen Weihnachtsfeier.

Zunächst einmal wurde für das „leibliche Wohl“ gesorgt. Ein Freund des Vereins hatte bei entsprechender Gelegenheit für die Darbietung seines Lieblingsstückes die Spende eines Spanferkels versprochen. Dies wurde hiermit eingelöst. So verband der Musikverein dieses Jahr seine Weihnachtsfeier mit dem „Helferessen“ – dem Dankeschön an die aktiven Musiker und vielen Helfer, die jedes Jahr bei den Festen und Veranstaltungen mit anpacken.

Nach der Begrüßung und dem Jahresrückblick durch den ersten Vorsitzenden Burkhard Nimbler trat auch erstmals das „Weihnachtsfeierbläserseptett“ auf.  Dieses untermalte den Abend mit  vorweihnachtlichen Melodien – mal schwungvoll rhythmisch, mal besinnlich.

Nach einer von Burkhard Nimbler vorgetragenen Weihnachtsgeschichte – auch darin spielte natürlich das Musizieren eine entscheidende Rolle –  hatte auch der Nikolaus noch seinen Auftritt und berichtete, dass der Musikverein Hörstein im vergangenen Jahr mit dem Hahnenkamm und dem Kloster Engelberg so manchen Gipfel bezwungen hat und sich auch von einem Hornissenschwarm nicht vom Proben abhalten liess. Direkt im Anschluss bewies das Septett, dass man auch zu „Lasst uns froh und munter sein“ problemlos swingen und Walzer tanzen kann.

Nach dem traditionellen „Schinkenraten“  und einem Ausblick auf das kommende Jahr durch den ersten Vorsitzenden – u.a. auf die am 7.Januar anstehende Winterwanderung auf die Reichenbacher Hütte – blieb dann noch Zeit für Gespräche bei dem ein oder anderen Glas guten Hörsteiner Weins.


img_1716-1
Von links nach rechts: 1. Vorsitzender Burkhard Nimbler, Bernd Walter, Walter Reisert, Karl-Heinz Hardt, Waldemar Nimbler, Dieter Schwarz sowie die 2. Vorsitzenden Heiko Kemmerer und Stefan Jökel

Ehrungen

Der würdige Rahmen des Abends war auch wieder ideal, um treuen Mitgliedern die entsprechende Ehrung zukommen zu lassen.

Für 25jährige Mitgliedschaft wurden Thomas Uftring und Jürgen Wenzel geehrt.

40 Jahre im Verein sind Berta Bensing, Gerd und Gerhard Bergmann, Bernd Emge, Dieter Reisert, Dieter Schwarz, Robert Schwarz, Elmar Sticksel, Bernd Walter sowie Wolfgang Wissel.

Bereits ein halbes Jahrhundert halten Karl-Heinz Hardt und Horst Streit dem Verein die Treue.

Und schon vor 60 Jahren – also unmittelbar nach der Vereinsgründung  – haben Waldemar Nimbler, Richard Noll und Walter Reisert ihre Beitrittserklärung unterschrieben.