03.05.2019 – Jahreshauptversammlung und “Das Jahr 2018”

Kontinuität beim Musikverein Hörstein: Burkhard Nimbler und bewährtes Team wiedergewählt

Am 3. Mai fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des Musikvereins Hörstein statt.

In den einzelnen Berichten der Bereichsleiter konnte auf ein erfolgreiches und aktives Jahr zurückgeblickt werden. Bei zahlreichen Auftritten vor Ort , in der Umgebung und sogar in der Partnergemeinde Pfaffstätten (Österreich) war das mehr als 30 Personen starke Orchester zu hören, musikalischer Höhepunkt war dabei wieder das Konzert am Ostersonntag.

Erneut ausverkauft und ein großer Erfolg war die „musikalische Weinprobe“ in der Schulturnhalle Hörstein. Auch in der Nachwuchsarbeit ist der Musikverein sehr engagiert: Interne und externe Ausbilder unterrichten die verschiedenen Instrumente – sowohl im Einzelunterricht, als auch in Zweiergruppen oder im Ensemble. Beim inzwischen schon zur Tradition gewordenen Familientag im Mai wurden die jeweiligen Instrumente vorgestellt und somit das Interesse beim Nachwuchs geweckt.

Nachdem auch dem finanziellen Bereich – nach Berichterstattung einer positiven Bilanz im abgelaufenen Geschäftsjahr – ein gesundes Wirtschaften sowie eine einwandfreie Kassenprüfung bestätigt werden konnte, stand einer Entlastung der Vorstandschaft nichts mehr im Wege.

Bei den anschließenden Neuwahlen wurde das komplette Team wiedergewählt: Der 1. Vorsitzende Burkhard Nimbler wird weiterhin von den beiden 2. Vorsitzenden Stefan Jökel und Heiko Kemmerer unterstützt. Den Bereich Verwaltung leitet Kerstin Kemmerer, unterstützt von Stefan Jökel, den Bereich Musik Heiko Kemmerer. Nadine Feder und Alina Vanluchene werden ihre erfolgreiche Jugendarbeit fortsetzen. Ebenso wiedergewählt wurden für den Bereich Finanzen Jürgen und Monika Weidinger, geprüft wird ihre Arbeit auch in Zukunft von Erich Brückner und Hans Hartmann. Komplettiert wird die Mannschaft durch Daniel Weih (Veranstaltungen) und Ralf Schmitt, der neben seinem offiziellen Amt als „Beisitzer der fördernden Mitglieder“, nebenbei auch für einen immer aktuellen Internetauftritt sorgt.

Unter dem Programmpunkt „Sonstiges“ wurden dann noch einige Anliegen und Anregungen der Mitglieder intensiv, aber konstruktiv diskutiert – wie es sich für einen lebendigen Verein gehört. Danach erklärte der 1.Vorsitzende Burkhard Nimbler die Sitzung offiziell für beendet.

 

Übersicht der Aktivitäten aus dem Jahr 2018:

2017 – Das Jahr

Am 18. März 2018 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des Musikvereins Hörstein statt.

Burkhard Nimbler begann seine Ausführungen mit dem Dank an die aktiven Musiker-innen und Musiker. Er merkte an, dass der Musikverein Hörstein weiterhin eine feste Größe im Ortsleben darstellt. Weiterhin bedankte sich Burkhard Nimbler bei allen Helfern und Unterstützern, im Besonderen bei unserem Musikerstammtisch, der den Kontakt zu den Winzern hält. Der honorige Teilnehmerkreis umfasst ca. 10 -15 Personen, organisiert wird dieser von Peter Hochstein. Weiterhin bedankte sich Burkhard Nimbler bei Helmar Kühnl, der bei unseren verstorbenen Mitgliedern, auf der Beerdigung, die Grabrede hält.

Bereich Musik:
Die Spielstärke des Orchesters konnte in diesem Jahr auf 37 Musikerinnen und Musiker gesteigert werden. Es kamen Verstärkungen in den Bereichen Alt- und Tenorsaxophon und Posaune.

Es wurden folgende Auftritte mit einer Gesamtspielzeit von 33,5 Stunden erfolgreich gespielt: Konzerte (7,5h), Kirchliche Anlässe und Gedenkfeiern (10,5h), Ständchen (2h) und Festbesuche (13,5h)

Der Musikbeirat traf sich zu 3 Sitzen um die musikalischen Ziele zu definieren. Nach Rücksprachen mit den aktiven Musikern wurde auf eine Teilnahme am Wertungsspiel verzichtet.

Besonders bedankte sich Heiko Kemmerer bei unserem Dirigenten Burkhard Nimbler, der das Orchester auf die Auftritte vorbereitet hat. Des Weiteren bedankte sich Heiko Kemmerer bei Bernd Drapal und Rainer Witthaut. Sie sprangen bedingungslos als Dirigenten ein, wenn Burkhard einmal verhindert war. Zum Schluss galt sein Dank allen Musikerinnen und Musikern für Ihr Engagement.

Bereich Nachwuchsarbeit:
Der MV Hörstein bildete in diesem Jahr 5 Blockflötenschüler/in und 9 Jugendliche auf verschiedenen anderen Instrumenten aus.

Im April wurden wieder Ostereier gefärbt und an unserem Osterkonzert verkauft. Der Erlös wird für diverse Aktionen im Jugendbereich verwendet. Am 7. Mai 2017 veranstalteten wir zum zweiten Mal das Familienfest. Anders als im Vorjahr fanden die Vorträge der Schüler verteilt in den Räumen des Pfarrheims statt. Dort konnten dann direkt im Anschluss auch die Instrumente ausprobiert werden.

Auch im Jahr 2017 wurde wieder eine Weihnachtsfeier für unseren Nachwuchs veranstaltet. Es wurden Geburtstagstüten, und aus Gebäck, Lebkuchenhäuschen und weihnachtliche Figuren gebastelt.

Unser Blockflötenangebot wurde wieder in das AG-Programm der Schule aufgenommen, wodurch sich eine vierköpfige Blockflötengruppe bildete. Anstatt der Instrumentalausbildung wurde diesmal ein 8-wöchiger Schnupperkurs über das AG-Programm angeboten. Hierbei durften die Kinder jede Woche ein anderes Instrument genauer kennenlernen. Hieran nahmen insgesamt 13 Kinder teil.

Wir nutzten die Quetschekuchenkerb um eine Instrumentenvorstellung für die großen und kleinen Besucher zu veranstalten. Außerdem nahmen wir an den Ferienspielen teil, indem wir mit den Kindern Trommeln gebastelt haben, und ihnen unsere Instrumente vorgestellt haben. Hieran nahmen ca. 18 Kinder teil, wobei viele Kinder aus dem Hort zu uns kamen.

Im Juni legte Heidi Bilz auf dem Alt-Saxophon die Prüfung für das Jungmusikerleistungsabzeichen „Bronze“ erfolgreich ab. Zum Jahresende 2017 befinden sich 2 Nachwuchsmusiker/innen unter 18 Jahren im Stammorchester. (Heidi Bilz und Emil Lang)

An dem Jugendmusiktag, der vom Blasmusikverband Vorspessart ausgerichtet wird,
spielte von unserer Jugend eine Jugendliche im Bronzeorchester mit.

Bereich Veranstaltungen:
Das Jahr 2017 begann traditionell mit der Winterwanderung. Die Beteiligung war etwas geringer als üblich, Ziel war die Reichenbacher Hütte.

Mitte Februar ging es dann ins Probenwochenende. So bestens vorbereitet fand dann das Osterkonzert statt. Die Vorbereitung und Durchführung waren aus organisatorischer weitgehend reibungslos: Nur beim Abbau waren etwas wenig Helfer da. Dies wird zukünftig durch einen Helferauf- und –
abbauplan organisiert.

Beim Hörsteiner Herbst waren wir nicht nur musikalisch, sondern samstags und montags auch mit vielen Helfern im Einsatz. Wie im vergangen Jahr war der Montag recht schnell besetzt, samstags war es wieder schwieriger. Letztlich sind es dann doch immer die gleichen Leute, die sich bereit erklären zu helfen. Auch deshalb haben wir vor einigen Wochen, einige „fördernde Mitglieder“ angeschrieben und nach Ihrer Hilfsbereitschaft gefragt, einfach, um das Ganze auf mehrere Schultern zu verteilen.

Den meisten Einsatz erforderte wieder die Durchführung der musikalischen Weinprobe Anfang November. Die Veranstaltung war am Ende ausverkauft, die Stimmung prächtig. Die Spendenbereitschaft der Winzer ist – auch dank der Unterstützung durch unseren Stammtisch, immer noch hoch. Es kommen auch immer wieder neue Winzer dazu, z.B. seit 2 Jahren Nils Hohnheit und im vergangenen Jahr mir Robert Strasser erstmals ein Wein aus unserer Partnergemeinde Pfaffstätten. In diesem Jahr wird nach 2-jähriger Pause auch Klaus Simon wieder mitmachen. Erstmals gelang es uns, dass einige Winzer ihren Wein selber vorstellten. Dieses sollte ausgebaut werden. Dadurch wird unsere Veranstaltung abwechslungsreicher und ergänzt sich sehr gut mit Rainers Moderation. Falls der oder diejenige Winzer nicht anwesend sein kann, findet sich dann ja vielleicht ein „Pate“, der den Wein vorstellt, so wie Peter im vergangenen Jahr den Bickelmaier-Wein. Daniel Weih bedankte sich mit einem herzlichen Dankeschön an alle Helfer, die dieses Fest möglich machen.

Die letzte Veranstaltung des Jahres war dann die Weihnachtsfeier. Wir haben diese wieder mit dem Helferessen verbunden und nach längerer Pause, eine kleine Tombola veranstaltet. Die Räumlichkeiten bei der Winzergenossenschaft haben sich bewährt und wir können uns damit auch für die Spende für unsere Weinprobe bedanken. So werden wir – sofern wir alle, wie erhofft gesund und munter bleiben – uns auch in diesem Jahr am Samstag vor dem 3.Advent wieder bei den Winzergenossen treffen.

Bereich Verwaltung:
Der Musikverein zählt aktuell 201 Mitglieder.

Erich Brückner und Joachim Fecher erhielten für 50-jährige aktive Tätigkeit die Große Goldene Ehrennadel des BDB. Für 25-jährige Mitgliedschaft im Verein wurden Carsten Hartmann und Nadine Hartmann geehrt. Für 40-jährige Mitgliedschaft ehrten wir Heinrich Debes und Gerhard Grimm. Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Erich Brückner, Joachim Fecher und Karl-Josef Lang geehrt. Für 60-jährige Mitgliedschaft dankten wir Harald Puhl und Aribert Schlett.

Der Vereinsausschuss fand sich im Jahr 2017 zu 9 Sitzungen und einer Strategieplanung
zusammen.


Übersicht der Aktivitäten aus dem Jahr 2017:

2016 – Das Jahr

Musikverein Hörstein blickt auf ein aktives und erfolgreiches Jahr zurück

Am 31. März 2017 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des Musikvereins Hörstein statt.

In seiner Begrüßung stellte der 1.Vorsitzende Burkhard Nimbler heraus, dass der Musikverein im Ortsleben eine feste Größe darstellt. Dies konnte der Bereichsleiter Musik, Heiko Kemmerer, in seinem Bericht mit Zahlen untermauern:  Insgesamt 25mal war der Verein im vergangenen Jahr in der Öffentlichkeit zu hören. Dazu zählten neben Auftritten in der näheren und weiteren Umgebung (Bezirksmusikfest Dettingen, Maifest Wächtersbach) eben auch zahlreiche Termine innerhalb der Ortsgrenzen von Hörstein wie die Begleitung von Prozessionen, die musikalische Mitgestaltung von Kindergartenfest und Hörsteiner Herbst und natürlich das Konzert am Ostersonntag.

Damit dies auch weiterhin so bleibt steckt der Verein auch viel Engagement in die Jugendarbeit:  Im vergangenen Jahr schafften mehrere Kinder den „Sprung“ vom Blockflötenkurs zum Erlenen eines Orchersterinstruments berichtete Alina Vanluchene,  so dass derzeit 11 Kinder und Jugendliche eine vereinsinterne Instrumentalausbildung durchlaufen. Erstmals wurde ein Familienfest veranstaltet, an dem die Auszubildenden vorspielen und die Instrumente von Kindern und Jugendlichen „live“ getestet werden konnten – diese erfolgreiche Veranstaltung wird in diesem Jahr wieder stattfinden. Auch auf dem Schulfest der Grundschule war man mit einer Instrumentalvorstellung präsent. Ausflüge in den Kletterwald Spessart oder die Eissporthalle Aschaffenburg stärkten den Teamgeist und rundeten das Jahresprogramm ab.

Von den Veranstaltungen berichtete Daniel Weih: Mit der Winterwanderung auf den Hahnenkamm und einem Vereinsausflug nach Miltenberg inklusive Besteigung des Engelbergs war der MV Hörstein im vergangenen Jahr auch sportlich aktiv. Erneut ausverkauft war die musikalische Weinprobe in der Schulturnhalle. Diese Veranstaltung ist nur durch die alljährlich hohe Spendenbereitschaft der lokalen Winzer möglich. Ein besonderer Dank ging hier auch den Stammtisch des MV Hörstein unter der Leitung von Peter Hochstein, der das Jahr über den Kontakt zu den Winzern hält.

Der Verein zählt weiterhin über 200 Mitglieder, so Kerstin Kemmerer für den Bereich Verwaltung. Davon sind fast 50 aktive Musiker.

Nachdem Kassier Jürgen Weidinger von einem „wirtschaftlich soliden Jahr“ mit einem positiven Gesamtergebnis berichtet hatte wurde die Vorstandschaft entlastet.

Somit stand den Neuwahlen nichts mehr im Wege: Die bisherige Vorstandschaft unter der Leitung des 1.Vositzenden Burkhard Nimbler wurde durchweg im Amt bestätigt. Lediglich auf der Position „Vertretung der fördernden Mitglieder“ ergab sich eine Änderung: Rita Grimm verlässt nach mehreren Jahrzehnten aktiver Vereinsarbeit den Vereinsausschuss. Stefan Jökel und Burkhard Nimbler bedankten sich für die zahllosen Arbeitsstunden mit einem Weinpräsent und einem Blumenstrauß.

Neu im Team ist dafür Ralf Schmitt. Dieser hat darüber hinaus vor einigen Monaten bereits die Funktion des Webmasters übernommen, wie sich am „Relaunch“ der Website www.mv-hoerstein.de erkennen lässt.

Zum Abschluss der Versammlung bedankte sich Burkhard Nimbler nochmals bei  bei allen gewählten Verantwortlichen und den Helfern für Ihre ehrenamtlichen und freiwilligen Einsatz.

Der Vereinsausschuss des MV Hörstein

v.l.n.r.: Ralf Schmitt (fördernde Mitglieder), Nadine Feder (Jugend), Jürgen Weidinger (Finanzen), Heiko Kemmerer (2. Vositzender, Musik), Kerstin Kemmerer (Verwaltung), Burkhard Nimbler (1. Vorsitzender), Alina Vanluchene (Jugend), Stefan Jökel (2. Vorsitzender, Verwaltung), Daniel Weih (Veranstaltungen), Erich Brückner (Kassenprüfung).

Es fehlen: Monika Weidinger (Stellvertretung Finanzen) und Hans Hartmann (2. Kassenprüfer)


Übersicht der Veranstaltungen aus dem Jahr 2016:

2015 – Das Jahr

Highlight in diesem Jahr war das Landesmusikfest vom 4. bis 7. Juni in Alzenau. Hier halfen wir bei der Betreuung der Veranstaltungen in der Räuschberghalle.

Bei den Neuwahlen gab es große Veränderungen. Nachdem sich die stv. Vorsitzende Marianne Glaser nicht mehr zur Wahl stellte, wurden nach einer Satzungsänderung Stefan Jökel und Heiko Kemmerer zu stv. Vorsitzenden gewählt. Die Bereichsleitung Nachwuchsarbeit ging von Lisa Grebner auf Nadine Feder über, die Bereichsleitung Verwaltung von Marianne Glaser auf Kerstin Kemmerer (Stefan Jökel), die Bereichsleitung Musik von Burkhard Nimbler auf Heiko Kemmerer (Manfred Drapal) und die Bereichsleitung Veranstaltungen von Peter Hochstein auf Daniel Weih.

Zum Jahresende wird das Jugendorchester mangels Masse aufgelöst. Für die Jugendlichen, die noch nicht in das Stammorchester integriert sind, wird eine Kooperation mit Alzenau und Michelbach angestrebt, um den Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, das Zusammenspiel im Orchester zu üben.

Anbei eine Übersicht der Akivitäten aus diesem Jahr:

 

2014 – Das Jahr

Die gute Idee zur Einführung einer Bläserklasse an der Grundschule in Hörstein musste wegen der zu geringen Schülerzahl in den 3. Klassen endgültig zu den Akten gelegt werden. Der Vorspielnachmittag findet bei den Jugendlichen kein Interesse mehr und wurde eingestellt. Es findet wieder ein Sonntagskonzert im Schöntal in Aschaffenburg statt, das zahlreiche Zuschauer anzog.

Der “klingende Abtsberg” war zum zweiten Mal ein ganz toller Erfolg. Wir erkannten aber unsere personellen Grenzen und beendeten diese Reihe.

Anbei eine Übersicht der Akivitäten aus diesem Jahr: