11.01.2020 – Winterwanderung (Rückersbach)

Musikverein Hörstein startet mit sonniger Winterwanderung ins Jahr

Traditionell ist der erste Programmpunkt im Kalender für den  Musikverein Hörstein die Winterwanderung, bevor es dann an die vielfältigen musikalischen Aufgaben geht. Wie schon in den meisten vergangenen Jahren gab es zwar weit und breit keinen Schnee, dafür lachte die Sonne vom Januarhimmel. Und so machte sich der gut 20-köpfige Tross frohgemut auf in Richtung Seminarzentrum Rückersbach. Da der direkte Weg aber eher ein Spaziergang als eine Wanderung wäre, wurden einige Schleifen eingebaut, so dass das Ziel dann zur Mittagszeit mit ordentlichem Appetit erreicht wurde. Sowohl auf dem Hin- und Rückweg sorgten zwei fleißige Helferinnen mit einer mobilen Raststation für die obligatorische Zwischenstärkung der Wanderer. Da sich nach dem steilen Abstieg durch den Räuschberg bei einbrechender Dunkelheit auch schon wieder der kleine Hunger meldete, ließ man den gelungenen Jahresauftakt  noch in einer Hörsteiner Pizzeria ausklingen.

Die gut gelaunten Winterwanderer des MV Hörstein stärken sich bei der verdienten Rast

14.12.2019 – Weihnachtsfeier (Winzergenossenschaft)

Für langjährige Vereinstreue beim Musikverein Hörstein wurden geehrt (v.l.n.r., eingerahmt von den Vorsitzenden Burkhard Nimbler und Stefan Jökel): Ursula Telkemeier, Gerda Heßberger, Thomas Telkemeier, Horst Walter, Bernd Fecher, Rita Grimm, Cathérine Fecher

Musikverein Hörstein lässt Jahr mit Weihnachtsfeier und Helferessen ausklingen

Inzwischen ist es schon Tradition, dass der Musikverein Hörstein die Räumlichkeiten der örtlichen Winzergenossenschaft für die Weihnachtsfeier und den Jahresausklang nutzt. Nach der Begrüßung durch den 1.Vorsitzenden Burkhard Nimbler zeigte das erste Jugendensemble unter der Leitung von Lisa Grebner sein Können mit weihnachtlichen Melodien. Das anschließende gemeinsame Essen hatte auch den Zweck, den vielen fleißigen Helfern im vergangenen Jahr zu danken. Nachdem auch das zweite Jugendensemble unter der Leitung von Daniela Telkemeier für weihnachtliche Stimmung gesorgt hatte, nutzte man den passenden Rahmen, um langjährigen Mitgliedern für ihre Treue zu danken. Keinesfalls fehlen durften auch die besinnliche Geschichte und der Besuch des Nikolaus, der in seinem „Jahresrückblick“ die wichtigsten Termine und Anekdoten Revue passieren ließ.

Beim anschließenden Schinkenraten und der Tombola gab es dann viele glückliche Gewinner, ehe man den Abend mit guten Gesprächen und dem einen oder anderen Gläschen Hörsteiner Wein ausklingen ließ.

 

Anbei einige Impressionen des Abends:

 

 

09.11.2019 – Weinprobe mit Musik

Das Dutzend vollgemacht: Musikalische Weinprobe des MV Hörstein begeistert zum  12.Mal das Publikum

Die Kombination aus lukullischen Genüssen, bester Blasmusik, Weinkultur & Witz begeisterte einmal mehr die Besucher der „Weinprobe mit Musik“ in der Schulturnhalle Hörstein

Bereits zum 12.Mal wurde dem begeisterten Publikum in der ausverkauften Schulturnhalle Hörstein die unvergleichliche Mischung aus Wein- und Musikgenuss, gewürzt mit Wissenswertem rund um den  Rebensaft  und heiteren Anekdoten kredenzt.

Acht Winzer aus Hörstein, Wasserlos und Michelbach , ergänzt durch ein Rheingauer Weingut, hatten einmal mehr ihre edlen Tropfen für die Verkostung zur Verfügung gestellt – ohne diese Unterstützung wäre die Veranstaltung in dieser Form nicht denkbar!

Die Weine wurden teilweise von den anwesenden Winzern selbst präsentiert, überwiegend jedoch erstmals von Lorenz Pick:  Daran, dass ein „Winzer im 3. Lehrjahr für diese Aufgabe schon qualifiziert ist“ – wie er zur Begrüßung selbstironisch angemerkt hatte –  konnte am Ende des Abends kein Zweifel mehr bestehen. Ebenfalls erstmals am „Weinprobenmikrophon“  war Louis Bahlke: Er sorgte u.a. dafür, dass die Verlosung der Weinpräsente ordnungsgemäß vonstattenging  und es auch in diesem Jahr drei glückliche Gewinner gab. Doch richtig rund wird jeder Wein und jedes Musikstück nur durch die  „begleitende Anekdote“ :  Zum Glück für die Lachmuskeln des Publikum  scheinen „Routinier“  Rainer Witthaut diese niemals auszugehen!

Auch die Musikerinnen und Musiker waren den ganzen Abend bestens aufgelegt. Im offiziellen Programmteil waren von „Walzerperlen“ über die „Weinkeller-Polka“ bis zu einem Medley der „Les Humphries Singers“  alle Stilrichtungen zu hören.

Und so ging es fast schon auf Mitternacht zu, also das das begeisterte Publikum das Orchester des MV Hörstein – natürlich nicht ohne die obligatorische „Vogelwiese“  –  von der Bühne ließ.

Für 2020 ist bereits die nächste Musikalische Weinprobe terminiert: Diese findet dann am 7.11.2020 in der Schulturnhalle Hörstein statt.

 

Anbei einige Impressionen des Abends:

19.05.2019 – Weinbergsprozession und Kindergartenfest

In diesem Jahr hat sowohl die Weinbergsprozession als auch das traditionelle Kindergarten- und Pfarrfest wieder stattgefunden.

Beim Kindergartenfest wurden die Kindergartenkinder vom Musikverein am Kindergarten abgeholt und im Rahmen einer Festumzugs durch den Ort zu ihrem Bühnenauftritt begleitet.

Weiterhin durfte der Musikverein auf dem Fest zum “Frühschoppen” spielen.

Vielen Dank an alle Beteiligten!

Eindrücke von dem Tag

21.04.2019 – Osterkonzert (Räuschberghalle)

Überzeugendes Osterkonzert des MV Hörstein in der Räuschberghalle

Mit viel Spielfreude präsentierte sich der Musikverein Hörstein beim diesjährigen Osterkonzert

Bestens aufgelegt präsentierte sich der Musikverein Hörstein beim Jahreskonzert in der sehr gut besuchten Räuschberghalle. Mit einer festlichen Fanfare wurde das Programm passend eröffnet. Ein fast schon fester Bestandteil im Programm ist eine Originalkomposition von Jacob De Haan, der in diesem Jahr mit dem Werk „Odilia“ vertreten war. Beim mal wuchtigen, mal besinnlichen „Voice of the Vikings“ bewiesen die Musikerinnen und Musiker, dass sie auch gesanglich den richtigen Ton treffen. Als Einleitung zum Tongemälde „Mount Everest“ beschrieb Moderator Rainer Witthaut in eindringlichen Worten die Folgen des „Massentourismus“ dem der höchste Berg der Erde inzwischen ausgesetzt ist. Mit dem schwungvollen Marsch „Kaiserin Sissi“ ging es in die Pause.

Nachdem im ersten Teil ausschließlich Originalkompositionen zu hören waren gehörte der zweite Teil den Arrangements. Den Anfang machte das Trompetensolo „Happy Spain“ ehe es über den Broadway nach Lateinamerika ging: In der dreisätzigen Suite wurden verschiedene bekannte Themen verarbeitet wie z.B. „El Condor Pasa“. Eine Herausforderung stellte für das Orchester ein originelles Arrangement des Eagle-Klassikers „Hotel California“ dar. Diese wurde aber ebenso gemeistert wie das abschließende Medley mit Hits von Peter Maffay. Das Publikum bedankte sich mit reichlich Applaus und so durfte das Orchester erst nach den obligatorischen zwei Zugaben von der Bühne.

 

Ehrungen

Der Musikverein nahm den festlichen Rahmen auch wieder zum Anlass, um verdiente Mitglieder zu ehren. So wurde Manfred Drapal für 40 Jahre aktives Musizieren geehrt und Helmar Kühnl wurde für viele Jahrzehnte Einsatz in verschiedenen Bereichen zum Ehrenmitglied ernannt.

 

Weitere Impressionen des Abends